Hitze im Auto –Tipps für die heißen Tage

Frau mit Wasserflasche in der Hand: Bei starker Hitze immer ausreichend trinken.

36 Grad und es geht noch heißer! Wussten Sie, dass sich der Innenraum eines Autos bei hochsommerlichen Temperaturen rasch auf über 60° Celsius aufheizen kann? Wir haben Ihnen einige Tipps zusammengestellt, damit Sie gut durch die heißen Tage kommen.

Klimaanlage richtig einstellen

Wer eine Klimaanlage im Auto hat, möchte momentan gar nicht mehr aussteigen. Damit Sie beim Öffnen der Tür nicht von der Hitze „erschlagen“ werden, sollte zwischen Innen- und Außentemperatur ein maximaler Temparaturunterschied von sechs Grad bestehen. Ansonsten droht Ihnen beim Ausstieg eine enorme Belastung des Körpers - im schlimmsten Fall sogar ein Kreislauf-Kollaps.

Zusätzlich sollten Sie die Belüftungsdüsen so ausrichten, dass sie nicht direkt auf den Körper zeigen. Ansonsten ist eine Erkältung vorprogrammiert.

Brand- und Explosionsgefahr vermeiden

An einem heißen Sommertag dauert es nicht lang, bis sich der Innenraum des Autos auf über 60 Grad aufheizt. Dementsprechend sollten Sie batteriebetriebene Elektronik-Geräte wie Handys und Notebooks im Auto nicht direkter Sonneneinstrahlung aussetzen. Bereits ab 60 Grad Celsius droht Brand- und Explosionsgefahr.

Gleiches gilt für Spraydosen und kohlensäurehaltige Getränke. Beides sollten Sie im Hochsommer nicht im Auto lagern, weil sie platzen könnten. Wenn Sie für längere Fahrten einen Getränkevorrat mitnehmen möchten, deponieren Sie die Flaschen an besonders kühlen Stellen wie dem Kofferraum oder unter dem Beifahrersitz.

Auch Benzin dehnt sich bei starker Hitze aus. Sie sollten Ihren Tank deshalb nicht ganz voll machen.

Ausreichend Trinken

Eine Auswertung der ADAC-Unfallforschung hat ergeben, dass heiße Außentemperaturen einen Einfluss auf die Unfallwahrscheinlichkeit haben. Besonders davon betroffen sind Verkehrssituationen, bei denen eine hohe Konzentration erforderlich ist.

Deshalb ist es wichtig, an heißen Tagen ausreichend viel zu trinken, um der nachlassenden Konzentration vorzubeugen. Bei längeren Fahrten sollten Sie zusätzlich genügend Pausen im Schatten machen.

Kinder und Hunde nie im Auto lassen

Auch für Ihre Vierbeiner und Kinder sollten Sie immer genügend Wasser dabei haben. Auch bei kurzen Pausen von wenigen Minuten gilt: Lassen Sie niemanden im Auto zurück, weder Kind noch Hund. In Extremfällen erwärmt sich Ihr Fahrzeug auf bis zu 90°C! Diese Temperaturen können innerhalb kurzer Zeit für Mensch und Tier lebensbedrohlich werden.

Das könnte Sie auch interessieren: Vierbeiner an Bord: Tipps für entspannte Autoreisen mit Hund

Luftdruck der Reifen kontrollieren

Auch Reifen leiden unter der starken Hitze. Vielfach unterschätzt wird beispielsweise das Zusammenspiel zwischen hohen Temperaturen und einem zu niedrigen Reifendruck. Bei starker Hitze kann ein zu schwach gefüllter Reifen Schaden nehmen oder sogar platzen.

Wir wünschen Ihnen eine gute und sichere Fahrt!

01.08.2018 zurück zur Blog-Übersicht