So machen Sie Ihr Auto fit für den Frühling

Nach den anhaltenden eiskalten Winterwochen, hält der Frühling endlich Einzug. Die perfekte Zeit, Ihrem Auto ein wenig Extrapflege zu geben, denn Kälte, Nässe und Streusalz setzen ihm ganz schön zu.

Unsere Redaktion hat eine Frühjahrsputz-Checkliste für Autobesitzer zusammengestellt.

Der Dreck muss weg

Stark verschmutzte Autos, sollten vorab mit einem Hochdruckreiniger abgespült werden. So verhindern Sie Kratzer durch kleine Steinchen und Rost durch Streusalz.

  • Eine gründliche Unterbodenreinigung hilft Rost vorzubeugen.
  • Prüfen Sie Ihr Auto nach der Wäsche auf Schäden. Kleinere Lackschäden können einfach mit einem Lackstift ausgeglichen werden. So verhindern Sie, dass sich Rost bildet.Tiefere Kratzer im Lack oder Glasschäden sollten allerdings zügig behoben werden. Ein Sprung in der Scheibe ist nicht nur teuer, sondern auch gefährlich, denn die Scheibe kann plötzlich reißen.

Wichtig: Erst wenn die Temperaturen wieder deutlich über 0° Celsius liegen, empfehlen wir einen Besuch in der Waschstraße. Wer sein Auto bei Minusgraden wäscht, riskiert, dass gefrierende Wassertropfen Schäden verursachen.

Tipp: Auch Politur und Wachs sollten erst bei Plusgraden aufgetragen werden, da die Materialien sich ansonsten nicht gut verarbeiten lassen und Schieren bilden.

Lüftung von Laub befreien

Eine verstopfte Lüftung erhöht den Stromverbrauch. Entfernen Sie deshalb Laub und Dreck aus den Lüftungsfiltern oder tauschen Sie diese aus. Stromsparen heißt Spritsparen.

Scheibenwischblätter überprüfen

Prüfen Sie die Scheibenwischblätter und tauschen Sie diese aus, wenn sie über den Winter zu porös geworden sind. Den Scheibenreiniger können Sie nun ohne Frostschutz nachfüllen. Damit Sie wirklich einen klaren Blick haben, reinigen Sie die Scheiben am besten auch von Innen.

Ballast entfernen – Sprit sparen

Räumen Sie Ihr Auto auf, entrümpeln Sie den Kofferraum – weniger Gewicht bedeutet auch weniger Spritverbrauch. Gleiches gilt auch für den Dachträger für Skier oder Schneeketten. Ist der Skiurlaub vorbei, heißt es: Weg mit dem unnötigen Gewicht.

Wichtig: Nachdem der Kofferraum geleert ist, prüfen Sie auch gleich den Luftdruck Ihres Ersatzreifens. Das Warndreieck sollte auf seine Einsatzbereitschaft und der Erste-Hilfe-Koffer auf seine Gültigkeit überprüft werden.

Innenraum reinigen

Wenn der Innenraum noch Feuchtigkeit vom Winter speichert, nutzen Sie die Kraft der Sonne und frischen Luft:

Öffnen Sie alle Türen und entnehmen Sie die Bodenmatten, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Saugen Sie die Böden gründlich ab. Die gereinigten Fußmatten erst wieder reinlegen, wenn der Innenraum trocken ist. Bei hartnäckiger Feuchtigkeit, können Sie auch Zeitungspapier auslegen.

Achten Sie bei der Reinigung auch auf schwer zugängliche Stellen, wie die Fugen des Kofferraums und der Türen.

Zeit für den Reifenwechsel

Für den Wechsel Ihrer Autoreifen können Sie sich an der alten Formel „von O bis O“ orientieren – von Ostern bis Oktober. Lassen Sie die Reifen von einer Werkstatt wechseln, denn dort kann auch direkt die Straßentauglichkeit der Sommerreifen geprüft werden. Beachten Sie, dass die vorgeschriebene Profiltiefe 1,6 mm betragen muss. An neuen Reifen sollten Sie zu Ihrer eigenen und der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer nicht sparen.

Nun steht einer Fahrt ins Grüne nichts mehr im Wege – das Team von AdmiralDirekt.de wünscht Ihnen eine gute und sichere Fahrt!

Frühjahrsputz: Frau reinigt ihre Windschutzscheibe von außen.
16.04.2018 zurück zur Blog-Übersicht