Führerschein mit 17: Begleitetes Fahren

Den „Führerschein mit 17“ gibt es in Deutschland noch gar nicht so lange. Mit der Änderung des Straßenverkehrsgesetzes zum 01.01.2011 ist ein neues Gesetz in Kraft getreten, dass das Autofahren in ganz Deutschland ab dem 17. Lebensjahr ermöglicht - allerdings in Begleitung eines Erwachsenen. Durch das begleitete Fahren, sollen junge Menschen einen selbstbewussten, sicheren Umgang mit dem Auto lernen, bevor sie mit 18 Jahren selbstständig fahren dürfen.

Im Jahr 2016 haben rund 337.000 Jugendliche unter 17 Jahren ihre Fahrerlaubnis in Deutschland erworben ( KBA).

Wann kann ich den Führerschein machen?

Anmelden könnt ihr euch, frühestens sechs Monate vor Vollendung des 17. Lebensjahres, also: mit 16 Jahren und 6 Monaten.

Die theoretische Prüfung könnt ihr frühestens 3 Monate vor dem 17. Lebensjahr ablegen.

Die praktische Prüfung dürft ihr erst einen Monat vor dem 17. Lebensjahr machen.

Was sind die Voraussetzungen?

  • Antragstellung nur mit Zustimmung Eurer Erziehungsberechtigten: Das Antragsformular erhaltet ihr meistens direkt in der Fahrschule.
  • Die theoretische und praktische Prüfung dürfen nur abgelegt werden, wenn es keine Bedenken gegen eure Fahreignung gibt.
  • Die begleitende Person
    • müsst ihr bei der Antragstellung bereits benennen.
    • muss mindestens 30 Jahre alt sein.
    • muss mindestens fünf Jahre eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse B oder BE besitzen.
    • darf nicht mehr als drei eingetragene Punkte im Verkehrszentralregister in Flensburg haben.
    • darf während der Fahrt nicht mehr als 0,5 Promille haben oder unter dem Einfluss berauschender Mittel und Drogen stehen.

Es gibt keine Einschränkungen zur Anzahl der Begleitpersonen: Teilnehmer am Begleiteten Fahren ab 17 können also auch mehrerer Personen als Begleitpersonen eintragen lassen.

Was passiert, wenn ich ohne Begleitperson fahre?

Wer ohne die eingetragene Begleitperson fährt, verliert seine Fahrerlaubnis. Hinzu kommen:

  • ein Bußgeld in Höhe von 70 Euro und
  • ein Punkt im Fahreignungsregister.
  • Die Verlängerung der Probezeit um zwei Jahre.

Zusätzlich muss ein Aufbauseminar nachgewiesen werden, um die Neuerteilung der Fahrerlaubnis zu erhalten.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Das Nicht-Mitführen der Fahrerlaubnis wird mit einem Bußgeld von 10 Euro bestraft.

Wichtig zu wissen ist außerdem, dass der Führerschein nur in Deutschland gültig ist.

Noch Fragen?

Bf17 ist eine umfassende Infosite. Dort wird alles erklärt, was ihr wissen müsst.

17-Jährige darf in Begleitung Autofahren.
13.03.2018 zurück zur Blog-Übersicht